News

Sieggraben: Lkw-Brand legt S31 lahm

18. August 2013
Bilder: FF Kobersdorf und FF Weppersdorf

Einen Großeinsatz gab für die Feuerwehren des Bezirkes Oberpullendorf und Mattersburg Freitagmittag. Ein Lkw hatte auf der S31 bei Sieggraben zu brennen begonnen und die gesamte Böschung in Brand gesetzt. 106 Feuerwehrleute von acht Feuerwehren standen im Einsatz.

Dichte dunkle Rauchschwaden, die kilometerweit zu sehen waren, stiegen Freitagmittag über die Burgenlandschnellstraße S31 bei Sieggraben auf. Ein Lkw hatte nach einem Motorschaden Feuer gefangen. Der mit Plastikpaletten beladene Lastkraftwagen brannte daraufhin völlig aus und setzte zudem die gesamte Böschung und ein angrenzendes Waldstück in Flammen. Die Alarmierten Feuerwehren Mattersburg und Sieggraben forderten sofort Tanklöschfahrzeuge aus der Umgebung zur Unterstützung bei den Löscharbeiten an. Aus dem Bezirk Oberpullendorf wurden daher die Florianis aus Weppersdorf und Kobersdorf zur Einsatzstelle geschickt. An der Einsatzstelle angelangt galt es zuerst die Wasserversorgung sicher zu stellen. Die FF Weppersdorf führte dazu einen Pendelverkehr durch, die FF Kobersdorf versorgte die Tanklöschfahrzeuge mit ihrem 10.000 Liter Wassertank des Wechselladers. Zudem wurde der Lkw völlig eingeschäumt, da auch die Dieseltank des ungarischen Lkw geborsten waren und der Brand sich weiter auszudehnen drohte. 

Nach rund zwei Stunden konnten die Feuerwehrmänner aus dem Bezirk Oberpullendorf wieder einrücken, die Schnellstraße blieb jedoch bis in den frühen Abend gesperrt, da beim Brand die Asphaltdecke der Fahrbahn erheblich beschädigt worden war.